TOVERO.DE - Die pferdige Suchmaschine
» HOME    » NEWS    » SUCHMASCHINE    » BRANCHEN    » REITBETEILIGUNGEN    » MAGAZIN    » NEWSLETTER    » PFERDEMARKT

WEBSUCHE

Der tovero.de
Pferdemarkt

AKTUELL
» Pferde-News
» Schreibwettbewerb
» TV-Termine
» Newsletter

Gewinnen Sie Tickets zu Top-Pferdeveranstaltungen, Pferdezubehör, Bücher uvm.

MARKTPLATZ
» Pferdemarkt
» Pferde-Branchen
» Reitbeteiligungen
» Pferdeversicherung
» Video-/DVD-Tipps 
» Buchtipps
» PC-Spiele
» Pferde-Zeitschriften
» Pferde-Kalender
» Pferde-Bücher
» eBay-Auktionen
» Produktneuheiten
» TOVERO-Fanshop

SERVICE
» TOVERO-MAGAZIN
» Pferdegeschichten
» Bildschirmschoner
» Wallpaper
» Pferdenamen
» Pferde-Zitate
» Pferde-Websuche

AUTOREN
» Christa Schütt NEU

WISSEN
» Pferdelexikon
» Pferderassen
» Rasseportraits NEU
» Pferdekauf NEU

GESUNDHEIT
» Special:Gesundheit
» Special:Haltung
» Huf & Co. NEU

FÜTTERUNG
» Special:Ernährung
» Pferde-Leckerlies

AUSBILDUNG
» Praktika & Jobs NEU
» Bodenarbeit
» Verhalten
» Sattel & Co.

REITWEISEN
» Dressur NEU
» Klassisch NEU
» Distanzreiten NEU
» Western NEU
» Fahren NEU
» Reittherapie NEU
» Reitunterricht NEU

SPIEL & SPASS
» Special:Spiel&Spaß
» Shadows Story NEU
» Starlights Tagebuch
» Veranstaltung NEU
» Reiturlaub NEU
» Kolumne
» Tatort Reitstall NEU

INTERN
» Bannerfarm
» Wir über uns
» Werben
» AGB & Datenschutz
» Impressum

400.691 sites listed
Hunde Pferde Katzen
powered by uCHOOSE
2.409 (+32.508) pi
©'14 tovero.de
Spiel & Spaß - Spielen mit Pferden

Wie Menschen mit Pferden spielen können

Einem Pferd nun einfach einen Autoreifen oder eine Boje hinzulegen und dann denken, es sei nun für den Rest seines Lebens glücklich beschäftigt ist ein großer Irrtum - Pferde wollen zum Spiel auch ANIMIERT werden. Oder, anders herum animieren sie oft auch UNS zum mitspielen, was dann viele aber fälschlicherweise als Ungehorsam interpretieren.

Die meisten Pferde haben jedoch schon aufgegeben ihren Menschen zum Spiel aufzufordern, weil einfach noch NIE ein Mensch mit ihnen gespielt hat. Ändern Sie das, Ihr Pferd wird Sie zwar erst etwas verwirrt und unsicher ansehen, sich dann aber immens freuen.

Es gibt viele, recht ungefährliche "Spiele", die wir mit Pferden machen können. Allerdings sollten es auch ECHTE Spiele sein, also keinen erzieherischen Effekt haben, wie es beispielsweise die 7 Games von Pat Parelli haben.

Diese sind vielleicht "Spiele" für den Menschen, aber fürs Pferd ist es hohe geistige und auch körperliche Arbeit. Auch ein Trailparcours ist nicht unbedingt ein Spiel, sondern kann, falsch aufgebaut, ein Pferd körperlich und geistig total überfordern. Beginnen Sie also erst einmal mit einfacheren Dingen, damit Ihr Pferd auch SPASS an der Sache hat.

Mikado
Besorgen Sie sich eine Ladung Cavalettis und Stangen und legen Sie diese willkürlich kreuz und quer auf den Boden. Lassen Sie Ihr Pferd dann in allen nur erdenklichen Varianten einige Male darüber gehen, sortieren Sie dann alles um und beginnen Sie von vorne. Die meisten Pferde werden durch dieses "Spiel" hellwach und sind mit großer Freude dabei.

Planschen
Die meisten Pferde LIEBEN Wasser, vor allem seichte Flüsse und Seen. Wenn Sie die Gelegenheit haben im Sommer Ihrem Pferd dann und wann ein freies Planschen zu ermöglichen, dann machen Sie es. Am besten einfach ohne Sattel draufsitzen und das Pferd durchs Wasser waten lassen. Viele Pferde fangen bald an zu planschen wie die Wilden, andere wälzen sich auch gerne. Planschen macht also nicht nur Spaß - Sie bekommen auch ohne großen Aufwand sich selbst und das Pferd gebadet!

Fußball
Hierfür benötigt man lediglich einen sehr großen aufblasbaren Gymnastikball von etwa 100 cm oder mehr Durchmesser - kostet etwa 50 Euro und ist über jeden Krankengymnasten oder bei den Krankenkassen zu bekommen. Wem das zu teuer ist, der kann sich ja mit anderen zusammentun und einen "Gemeinschaftsball" kaufen - aber die Investition lohnt sich.

Man bringt den Pferden das "kicken" am einfachsten so bei, in dem man den Ball zwischen zwei Bodenstangen legt, das Pferd vor den Ball und sich selbst hinter den Ball stellt. Dann lockt man das Pferd langsam mit Strick und Leckerlies vorwärts, bis es den Ball anstößt und dieser zwischen den Stangen vorwärtsrollt. Den meisten Pferden fallen dann schier die Augen aus dem Kopf.

Diese "Rollbahnen" kann man dann immer länger machen und wenn das Pferd von alleine beginnt zu kicken, kann man sie ganz weglassen. Man kann auf diese Weise auch den Ball mit dem Pferd hin- und herkicken, also RICHTIG Ball spielen. Oder man sitzt auf und lässt das Pferd den Ball einfach vor sich herrollen.

Fangen
Dieses "Spiel" ist mit äußerster Vorsicht zu genießen, da viele Pferde dann ein wenig übereifrig werden und es schon vorkommen kann, daß Sie einen in der Hitze des Gefechts über den Haufen rennen. Es ist nicht sehr schwierig ein Pferd dazu zu bewegen nachzulaufen oder sich auf ein richtiges Fangspiel einzulassen. Die Grundlage hierzu ist eine gute Bodenarbeit, die den Westernprinzipien wie beispielsweise Monty Roberts Join Up oder ähnlichem entspricht.

Das Endziel hierbei ist ja, daß das Pferd dem Menschen überall hin folgt. Wenn Sie dieses Ziel erreicht haben, dann beginnen SIE einfach mal zu "traben" und zwar am besten in einer kleinen Volte. Ihr Pferd wird anfangs vielleicht zögern, dann können Sie es aber durch Zungenschnalzen oder ein ihm sonst bekanntes Signal zum Traben auffordern. Es hilft auch sehr viel dem Pferd sozusagen den "Beiß mal Rein" Ärmel hinzuhalten.

Hierzu einfach einen Ärmel über die Hand schieben und damit dem Pferd ein wenig während des "davontrabens" unterm Maul wedeln. Sehr geeignet ist hierbei jede Bekleidung, die entweder bunt ist oder ein wenig raschelt, wie Regenjacken. Auf diese Weise fordern Sie Ihr Pferd dann sozusagen zum "Komm, fang mich doch, mach doch, traust dich nicht, nänänä!" auf.

GERADE etwas ängstliche Naturen entwickeln durch dieses "Chef jagen" oft ein ungemeines Selbstbewusstsein und etwas ruhigere Naturen an Pep und Ausstrahlung. Laufen Sie jedoch nicht stets geradeaus, sondern machen Sie auch mal ruckige Richtungswechsel, die Ihr Pferd überraschen. Sie dürfen sich nur NIE komplett umdrehen, sonst wird das Pferd mit großer Wahrscheinlichkeit wegrennen.

Vielleicht gelingt es Ihnen ja sogar Ihrem Pferd auf diese Weise die Bahnfiguren wieder ein wenig schmackhaft zu machen! Oder stellen Sie ein Cavaletti oder Trabstangen auf und traben Sie mit Ihrem Pferd darüber - viele Pferde, die sonst nicht dazu zu bewegen sind, auch nur in die NÄHE einer Bodenstange zu gehen, vergessen bei diesem Fangesspiel ihre Angst und laufen ganz unbedacht und automatisch darüber.

Sollte Ihr Pferd irgendwann woander hintraben als Sie - sich also aus dem Staub machen, dann drehen Sie den Spieß einfach um und beginnen Sie wieder mit der Freien Arbeit. Lassen Sie das Pferd traben, galoppieren und die Richtung wechseln - jetzt "Fangen" SIE DAS PFERD! Wenn es dann Anzeichen macht, daß es jetzt nicht mehr gefangen werden will, lassen Sie es wieder herankommen und beginnen Sie wieder "Du bist dran!" Mit ein wenig Übung und Phantasie entstehen aus diesem einfachen Spiel oft spektakuläre Shownummern, die dann aber auch den Pferden immens Spaß machen!

Pferdespielzeug
Da Sie jedoch nicht in der Lage sein werden Ihr Pferd jeden Tag 20 Stunden am Stück zu beschäftigen, können Sie sich doch überlegen, ob Sie ihm nicht vielleicht doch das eine oder andere anregende Spielzeug zukommen lassen, insofern es, aus welchen Gründen auch immer, wenig oder gar keinen Kontakt mit Artgenossen hat. Die Industrie bietet uns einen Haufen teurer - aber auch sinnloser Pferdespielzeuge an.

Ein Horseball für 30 Euro ist zwar eine nette Idee, aber nach einigen Wochen wird auch er dem Pferd uninteressant werden und man hat einen Haufen Geld weg. Wesentlich billiger und genauso gerne genommen werden Fischerbojen, diese kosten gerade mal die Hälfte und sind wesentlich haltbarer. Autoreifen sind auch sehr beliebt bei Pferden, und sei es nur um ab und zu mal reinzubeißen!

Auch alles was klappert und scheppert finden viele Pferde ungemein interessant, allerdings sollten solche selbst gebastelten "Mobiles" am besten aus speziellen Hartplastik oder unbehandeltem Holz sein und so konstruiert, daß die Pferde sich nicht daran verletzen oder gar verschlucken können! Hier gibt es wirklich gute industrielle Mobiles für relativ vernünftige Preise, mit denen sich die Pferde auch lange beschäftigen können.

Kreative Knabberstangen sind meist mehr als reine Beschäftigung, wenn das Pferd erst einmal nachdenken muß, wie es nun am besten an die Leckerei rankommt. Die besten Pferdeknabberstangen die ich kenne, sind getrocknete Maiskolben samt Blättern. Man bindet die Kolben einfach mit den Blättern jeweils in Päärchen zusammen, lässt einige Blätter bewußt um den Kolben herum und hängt es dann in die Box und fixiert das ganze mit einige weiteren Maisblättern.

Das Pferd muß sich schon recht geschickt anstellen, wenn es die Kolben gut abnagen will, ohne daß diese kaputtgehen oder herunterfallen, viele Pferde entwickeln aus dieser Sache aber eine wahre Wissenschaft. Meiner schafft es mittlerweile binnen 5 Minuten 2 Kolben komplett abzunagen ohne auch nur EIN Blatt oder versehentlich ein Stück Kolben mitzufressen!

Allerdings wird auch das schönste und kreativste Spielzeug Ihrem Pferd den Spaß, den es mit Artgenossen haben kann, nie ersetzen. Auch SIE werden durch diese Spiele Ihrem Pferd die Erfahrungen und den Spaß einer intakten Herde nie vollens ersetzen können.

Fazit: Spiele sind wichtig - sowohl für Pferde als auch für Menschen. Denn auch wir werden, wenn wir mit unseren Pferden einfach nur SPIELEN, immens viel dazulernen, Ängste abbauen, Mut gewinnen, Agressionen ein Ventil verschaffen und vor allem lernen und geistig und gefühlsmäßig auf das Wesen Pferd einzulassen. Dies alles sind die Grundlagen einer JEDEN Partnerschaft zwischen einem Menschen und einem Tier, also, SPIELT MEHR!!

Autorin: Karin Tillisch

 Special: Spiel&Spass
» Zirkuslektionen
» Mounted Games
» Pferderallyes
» Zirkuskurse
» Spielen mit Pferden
» Pferdespiele am PC
» Spielzeug rund ums Pferd

Für die Gesundheit Ihres Pferdes




Interssantes zum Thema "Zirkuslektionen"
Zirzensische Lektionen

Pferdeschule

Freiheitsdressur und Zirkuslektionen

Fredy Knie