TOVERO.DE - Die pferdige Suchmaschine
» HOME    » NEWS    » SUCHMASCHINE    » BRANCHEN    » REITBETEILIGUNGEN    » MAGAZIN    » NEWSLETTER    » PFERDEMARKT

WEBSUCHE

AKTUELL
» Pferde-News
» Schreibwettbewerb
» TV-Termine
» Newsletter

MARKTPLATZ
» Pferdemarkt
» Pferde-Branchen
» Reitbeteiligungen
» Pferdeversicherung
» Video-/DVD-Tipps 
» Buchtipps
» PC-Spiele
» Pferde-Zeitschriften
» Pferde-Kalender
» Pferde-Bücher
» Produktneuheiten
» TOVERO-Fanshop

SERVICE
» TOVERO-MAGAZIN
» Pferdegeschichten
» Bildschirmschoner
» Wallpaper
» Pferdenamen
» Pferde-Zitate
» Pferde-Websuche

AUTOREN
» Christa Schütt NEU

WISSEN
» Pferdelexikon
» Pferderassen
» Rasseportraits NEU
» Pferdekauf NEU

GESUNDHEIT
» Special:Gesundheit
» Special:Haltung
» Huf & Co. NEU

FÜTTERUNG
» Special:Ernährung
» Pferde-Leckerlies

AUSBILDUNG
» Praktika & Jobs NEU
» Bodenarbeit
» Verhalten
» Sattel & Co.

REITWEISEN
» Dressur NEU
» Klassisch NEU
» Distanzreiten NEU
» Western NEU
» Fahren NEU
» Reittherapie NEU
» Reitunterricht NEU

SPIEL & SPASS
» Special:Spiel&Spaß
» Shadows Story NEU
» Starlights Tagebuch
» Veranstaltung NEU
» Reiturlaub NEU
» Kolumne
» Tatort Reitstall NEU

INTERN
» Bannerfarm
» Wir über uns
» Datenschutz
» Impressum

400.691 sites listed
Hunde Pferde Katzen
powered by uCHOOSE
1.782 (+1.714) pi
©'18 tovero.de
Pas de Deux einmal anders

Der Himmel strahlte hellblau. Ein freundlich warmer Wind wehte und die Sonne strahlte. Genauso gut wie das Wetter war auch unsere Laune. Es war einfach ein herrlicher Tag um Ausreiten. Wir holten unsere Pferde Minte und Haki von der Weide, putzten sie ausgiebig und erzählten uns dabei schon mal den neusten Klatsch. Bald darauf fertig gesattelt, konnte es endlich losgehen.

Stoppelfeld
Stoppelfeld
(c)Tiefotoagentur.de

"Wo wollen wir lang" fragte mich Silke. "Ach" meinte ich, "lass uns einfach drauf los" und liess dabei meine Beine locker aus den Steigbügeln baumeln und legte die Zügel locker auf Mintes Hals. "Okay, na dann mal los" lächelte Silke zurück. Gesagt, getan, und so ritten wir durch die Landschaft und erfreuten uns hoch zu Ross des schönen Wetters und der Natur. "Solche Augenblicke vergisst man manchmal einfach viel zu schnell" sagte Silke und ich stimmte ihr nickend zu. So ritten wir noch eine Weile, bis wir zu einer Galoppstrecke kamen.

Es war eine tolle Strecke. Dicht neben dem Schatten spendenden Wald gelegen, geradezu zum Galoppieren gemacht. Wir gaben unseren Pferden die Zügel hin und liessen uns den Wind um die Ohren sausen. Ein tolles Gefühl, dass am besten nie enden sollte. Doch es endete. Und noch viel eher als geplant.

Plötzlich tauchte nach einer Kurve ein Siloballen am Wegesrand auf. Dieser verängstigte Minte so sehr, dass er sich kurzfristig dazu entschied, alle vier Beine in den Boden zu rammen. Darauf nicht vorbereitet landete ich unsanft auf seinem Hals. Minte allerdings dachte schon weiter und ist blitzschnell nach links geflüchtet. Und ich bin nach rechts "abgestiegen". Haki machte es Minte unverzüglich nach und Silke es mir. Sie kam im benachbarten Feld zum Liegen, während ich mich grad aus dem Graben aufrappelte und nach meinem Pferd Ausschau hielt.

"Alles okay bei dir" fragte ich noch etwas verwirrt? "Ja, und bei dir?" "Auch alles in Ordnung" antwortete ich mit meinem mittlerweile wieder eingefangnem Minte an der Hand. Darauf hin sind wir beide in schallendes Gelächter verfallen und witzelten "Pas de Deux mal anders". Vor lauter lachen konnten wir uns kaum in die Sättel unserer Schimmel ziehen. Endlich heil oben angekommen, waren wir immer noch am lachen.

"Diesen Ausritt vergessen wir so schnell nicht wieder" sagten wir uns und ritten vorsichtshalber den Weg nach Hause im Schritt. Mit unseren vierbeinigen Helden zurück im Stall angekommen, fragte uns Manfred wie unser Ausritt war. Wir lachten beide laut los und sagten fast gleichzeitig "wir haben unser Pas de Deux mal etwas anders geübt". Mannis anfänglich fragender Blick wich kurz darauf einem Grinsen, als wir ihm sagten "wir sind zusammen abgestiegen". "Ja Ja, ihr zwei, ihr macht schon Sachen" lächelte er.

Wir sattelten und spritzten unsere Pferde ab und brachten sie zurück zur Weide. Wir klopften ihnen zum Abschied den Hals und nahmen ihre Halfter ab. Schmunzelnd schauten wir ihnen, in Richtung untergehende Sonne galoppierend, hinterher. Erschöpft und glücklich zugleich gingen wir zurück zum Stall.

Autor/in: Sybille Borchardt

« zurück  zur Übersicht  weiter »


 Ihr Pferde-Erlebnis
Möchten Sie gern Ihr Pferde-Urlaubs-Erlebnis veröffentlichen? Schicken Sie uns eine Mail mit Ihrer Geschichte an urlaub@tovero.de - bei entsprechender Eignung wird Ihre Geschichte veröffentlicht.