TOVERO.DE - Die pferdige Suchmaschine
» HOME    » NEWS    » SUCHMASCHINE    » BRANCHEN    » REITBETEILIGUNGEN    » MAGAZIN    » NEWSLETTER    » PFERDEMARKT

WEBSUCHE

AKTUELL
» Pferde-News
» Schreibwettbewerb
» TV-Termine
» Newsletter

MARKTPLATZ
» Pferdemarkt
» Pferde-Branchen
» Reitbeteiligungen
» Pferdeversicherung
» Video-/DVD-Tipps 
» Buchtipps
» PC-Spiele
» Pferde-Zeitschriften
» Pferde-Kalender
» Pferde-Bücher
» Produktneuheiten
» TOVERO-Fanshop

SERVICE
» TOVERO-MAGAZIN
» Pferdegeschichten
» Bildschirmschoner
» Wallpaper
» Pferdenamen
» Pferde-Zitate
» Pferde-Websuche

AUTOREN
» Christa Schütt NEU

WISSEN
» Pferdelexikon
» Pferderassen
» Rasseportraits NEU
» Pferdekauf NEU

GESUNDHEIT
» Special:Gesundheit
» Special:Haltung
» Huf & Co. NEU

FÜTTERUNG
» Special:Ernährung
» Pferde-Leckerlies

AUSBILDUNG
» Praktika & Jobs NEU
» Bodenarbeit
» Verhalten
» Sattel & Co.

REITWEISEN
» Dressur NEU
» Klassisch NEU
» Distanzreiten NEU
» Western NEU
» Fahren NEU
» Reittherapie NEU
» Reitunterricht NEU

SPIEL & SPASS
» Special:Spiel&Spaß
» Shadows Story NEU
» Starlights Tagebuch
» Veranstaltung NEU
» Reiturlaub NEU
» Kolumne
» Tatort Reitstall NEU

INTERN
» Bannerfarm
» Wir über uns
» Datenschutz
» Impressum

400.691 sites listed
Hunde Pferde Katzen
powered by uCHOOSE
1.357 (+1.187) pi
©'18 tovero.de
Heumonster

Ich war eine Zeit lang regelmäßig in einem Laufstall mit großem Paddock mit nur vier Pferden um zu helfen und zu reiten. Da es ja ein Laufstall ist kann man beim Füttern das Heu einfach durch eine Luke vom Heuboden aus direkt in den Stall werfen und braucht es dann dort nur noch zu verteilen. Das Problem war nur, dass, wenn man gefüttert hat, sich natürlich alle Pferde direkt unter dieser Luke versammelt haben und so später immer wie richtige Heumonster aussahen.

Friesen-Haarpracht
Friesen-Haarpracht

Klar, das ist etwas ungeschickt, wenn man die Pferde später versucht zu putzen, aber eigentlich sollte das ja kein allzu großes Problem sein. Allerdings stand in diesem Stall auch ein Friese und diese haben wie bekanntlich ja eine sehr kräftige lange Mähne und auch ebenso einen solchen Schweif. Schon lange hatte ich mir mit einer Freundin vorgenommen diesem Friesen einmal die Mähne und den Schweif schön einzuflechten. Eines Nachmittags kamen wir auch endlich dazu.

Es brauchte ewig, bis wir es endlich geschafft hatten den Schweif zu „bändigen“. Dann ging´s an die Mähne. Wir hatten eigentlich vor uns an einem kunstvollen Netz zu versuchen, das uns beide so gut gefiel, doch schon bald merkten wir, dass wir uns da etwas zuviel vorgenommen hatten. Also begnügten wir uns mit einfachen kleinen geflochtenen Zöpfen. Einfach? Es war sehr anstrengend und dauerte eine Ewigkeit! Das Problem dabei war, dass einem die Arme so schnell müde wurden und wenn man auf einen Stuhl stand, stand der Wallach einfach nicht hin. Das alles ist eigentlich nur die Vorgeschichte.

Damit die ganzen Zöpfe eine Weile lebten wollten wir die Pferde beim Füttern nach draußen scheuchen. Am Anfang wunderten sie sich nur darüber, da sie ja sonst immer gleich zum Heu durften und drängelten nur ein wenig. Doch mit der Zeit wurden sie immer gereizter und aufdringlicher. Als ich mich umdrehte um meine Freundin zu fragen, ob sie schon fertig mit Füttern sei, versuchte sich der Friese an mir vorbeizuquetschen.

Ich war so überrascht, dass ich einen Schritt zurücktrat und ehe ich mich versah waren alle Pferde schon beim Heu und wie es ja kommen musste sah der Friese aus wie ein Heumonster. Die Zöpfchen sahen daraufhin natürlich schrecklich aus und am Tag danach war es ganz schön Arbeit das ganze Heu aus der Mähne zu „klauben“ und die nun total zerfransten Zöpfe zu lösen. Darüber mussten wir noch lange lachen und seitdem haben wir nie wieder einem Pferd aus diesem Stall die Mähne und den Schweif eingeflochten.

Autor/in: ACN

« zurück  zur Übersicht  weiter »


 Ihr Pferde-Erlebnis
Möchten Sie gern Ihr Pferde-Urlaubs-Erlebnis veröffentlichen? Schicken Sie uns eine Mail mit Ihrer Geschichte an urlaub@tovero.de - bei entsprechender Eignung wird Ihre Geschichte veröffentlicht.