TOVERO.DE - Die pferdige Suchmaschine
» HOME    » NEWS    » SUCHMASCHINE    » BRANCHEN    » REITBETEILIGUNGEN    » MAGAZIN    » NEWSLETTER    » PFERDEMARKT

MAGAZIN
» Ausgabe 2014-07
» Archiv
» Infos
» Autoren

ARTIKELSUCHE

NEWSLETTER

IHRE MEINUNG

Die Redaktion freut sich stets über Ihr Feedback: magazin@tovero.de


INTERN
» URL anmelden
» Web-Napping
» Bannerfarm
» Wir über uns
» Werben
» AGB
» Impressum

400.691 sites listed
Hunde Pferde Katzen
powered by uCHOOSE
1.040 (+2.087) pi
©'17 tovero.de
  TOVERO-MAGAZIN Ausgabe 2014-07 AUSGABE
2014-07


INHALT

Seite 1 von 3
zurück | weiter | » 3
ALOISIUS - vom Fohlen zum Reitpferd - Teil 13
// Ralf Hollnburger


Erstes einspänniges Anspannen!
Einspännig? - Ganz einfach!
Es war ein wunderschönes Herbstwochenende im Oktober. Nach anstrengen Gartenarbeiten (so ist das halt im Herbst), fuhr ich mit meiner Frau nach Piding um mit Loisl und Julinka zweispännig Kutsche zu fahren. Es sollte für Loisl das zweite mal sein, dass er vor die Kutsche gespannt wurde und für mich das erste mal, die beiden wirklich "selbst zu fahren"!

Die Enttäuschung war groß, als ich in Piding erfuhr, dass an diesem Tag Kaminkehrerfest war(?) und Julinka gebraucht wurde um dort mit Ferdinand zusammen den Bürgermeister zu kutschieren. Die wenigsten Pidinger sind mit diesem

Bürgermeister zufrieden, aber er wird rumkutschiert wie der groß Held - so wie wir es mit allen Politikern machen!

Eigentlich sagen doch alle, dass "die größte Gefahr für dieses Land, seine Politiker sind" (!?), - aber das ist wieder eine andere Geschichte ... Ich mußte mir für Loisl etwas anderes einfallen lassen. Sebstbewußt verkündete ich Anja, Loisl heute einspännig vor die kleine Kutsche zu spannen. Ihre Reaktion war ernüchternd: "Gaanz schee mutig! Aba wart bitte, bis i mit da Julinka und´m Ferdinand weg bin!"

Das war nicht gerade ermutigend für mich, aber ich hatte irgendwie das Gefühl, dass Loisl das packt. Als Anja dann außer

Sichtweite war, führte ich den komplett aufgeschirrten Burschen auf den Reitplatz und wiederholte mit ihm noch ein paar Lenkübungen vom Boden aus. Die kleine Kutsche hatten wir auf dem Reitplatz schon bereitgestellt.

Ich führte Loisl hin und ließ ihn ausführlich daran schnuppern; besonders interessant fand er sie aber nicht. Ich buchsierte ihn vor die Kutsche und meine Frau hielt ihn fest. Nach einigem Hin und Her - mal war die Kruppe zu weit links, dann wieder zu weit rechts, - schafften wir es den relativ ruhig stehenden Burschen anzuspannen.

Zur Sicherheit hatte meine Frau den Führstrick in die Postkandare eingehakt. Der Führstrick sollte für den "Fall der Fälle" als

Bücher zum Thema Fahren:
Hier bestellen!
Fahren ohne Schlips und Kragen

Pferde fahren lernen

Kavalkade-Ratgeber, Nr.15, Fahren lernen

Homepage ALOISIUS