TOVERO.DE - Die pferdige Suchmaschine
» HOME    » NEWS    » SUCHMASCHINE    » BRANCHEN    » REITBETEILIGUNGEN    » MAGAZIN    » NEWSLETTER    » PFERDEMARKT

MAGAZIN
» Ausgabe 2014-07
» Archiv
» Infos
» Autoren

ARTIKELSUCHE

NEWSLETTER

IHRE MEINUNG

Die Redaktion freut sich stets über Ihr Feedback: magazin@tovero.de


INTERN
» URL anmelden
» Web-Napping
» Bannerfarm
» Wir über uns
» Werben
» AGB
» Impressum

400.691 sites listed
Hunde Pferde Katzen
powered by uCHOOSE
2.001 (+1.901) pi
©'18 tovero.de
  TOVERO-MAGAZIN Ausgabe 2013-04 AUSGABE
2013-04


INHALT

Seite 1 von 5
zurück | weiter | » 5
Mailo,Tagebuch meines traumatisierten Pferdes - Teil 5
// Susanne Meyer


Mailo liebt Wasser
Ich erhoffe mir, dem einen oder anderen Menschen mit dieser wahren Geschichte ein wenig die Augen zu öffnen. Alle diejenigen, die gerne verfolgen möchten, wie Mailos Weg inzwischen weiter gegangen ist und weitergeht, sind herzlich eingeladen, dies auf meinem Webblog unter www.lusitano-mailo.ibk.me nachzulesen, wo ich mein Tagebuch weiterführe.

Ende Mai 2009 begann ich allmählich mit regelmässigen Tagebuchaufzeichnungen. Deshalb kann ich unseren Prozess von da an nun anhand der Eintragungen weiter beschreiben. Hach schön, als ich Mailo eben rief, kam er wiehernd angaloppiert!

Steckte seine Nase ins Halfter (welches er immer erfolgreich wieder abbaut). Am Putzplatz habe ich dann nach dem Putzen Tellington-Touch gemacht. Er senkte seinen Kopf und ließ die Lippe hängen!!! Er stand heute nicht stramm am Anbinder! Ich habe dann heute mal gesattelt und getrenst und mit Kappzaum „Führen in Stellung“ geübt.

Mailo hat ein neues Hobby: Aufstampfen statt Führen in Stellung! Ok, vorsichtig habe ich die Gerte ins Spiel gebracht. Auf Anticken kam er dann noch dichter und versuchte mir lieber wieder seinen „Spanischen Schritt" zu verkaufen. Leider muss ich dann immer lachen, was ihn noch mehr veranlasst zu stampfen! Es ging

soweit, dass er mich mit seiner Nase schubste!!!

Hilfe, das hat er noch nie gemacht! Bin dann noch auf den Stuhl gestiegen, war mit einem Fuß im Bügel und lehnte mich drüber. Meine Tochter achtete auf sein „Augenbarometer“, alles gut! Nach der Spielerei baute ich alles ab und er legte seinen Kopf an meine Wange und schloss halb die Augen ...

Ich drohte ihm Knutschen an und er blieb! Was ist nur mit ihm passiert? Ich ging eben noch mal auf unseren erhöht gelegenen Pool und rief zur Koppel rüber, da flog der Kopf in die Höhe und er rannte gleich wieder zum
Zaun. Ja, solche Tage bauen einen wieder auf. Zwischendurch vergisst er sogar schon

Interessantes zum Thema Mailo
Homepage Tierkommunikatorin Karin Harst/

Mailos Behandlerin

Mailo

Homepage Mailo