TOVERO.DE - Die pferdige Suchmaschine
» HOME    » NEWS    » SUCHMASCHINE    » BRANCHEN    » REITBETEILIGUNGEN    » MAGAZIN    » NEWSLETTER    » PFERDEMARKT

MAGAZIN
» Ausgabe 2014-07
» Archiv
» Infos
» Autoren

ARTIKELSUCHE

NEWSLETTER

IHRE MEINUNG

Die Redaktion freut sich stets über Ihr Feedback: magazin@tovero.de


INTERN
» URL anmelden
» Web-Napping
» Bannerfarm
» Wir über uns
» Werben
» AGB
» Impressum

400.691 sites listed
Hunde Pferde Katzen
powered by uCHOOSE
977 (+2.828) pi
©'18 tovero.de
  TOVERO-MAGAZIN Ausgabe 2012-05 AUSGABE
2012-05


INHALT

Seite 1 von 6
zurück | weiter | » 6
Rasseportrait Vjatka: Eine uralte russische Pferderasse
// Natalia Toker


Vjatka - eine uralte Pferderasse aus Russland
Vjatkas zählen zu einer einzigartigen uralten Waldtyppferderasse des russischen Nordens, die zeit seines Lebens mal auf dem Gipfel ihres Ruhmes war, mal jahrzehntelang am Rande des Verschwindens blieb. Aber immer wieder wandelt sich eine Pechsträhne in ihrem Leben sicher in eine Glückssträhne. Der Vjatka-Züchter Juferew ist überzeugt, dass die Rasse jetzt wieder im Kommen ist, die Zahl der Vjatka-Züchter und der Vjatka-Besitzer nimmt stätig zu.

Als die ersten Klosterschwestern des Novo-Golutvina Nonnenklosters 1996 in Kolomna ankamen, haben sie statt eines Klostergebäudes nichts weiter als verwilderten Platz und düstere Gestalten

vorgefunden, die hier zwischen den Trümmern schlenderten. Nach einigen Jahren, in denen das Kloster auf Vordermann gebracht wurde, mussten die Klosterschwestern ein Arbeitspferd für ihre rasch wachsende Wirtschaft kaufen.

Sie brauchten das universale Pferd mit einem ausgeglichen, ruhigen, sittsamen und gutherzigen Charakter. Dabei wollten die Klosterfrauen eine der ursprünglichen russischen aussterbenden Pferderassen unterstützen. Nach langen Diskussionen des Für und Wieder fiel ihre Wahl auf Vjatka, eine uralte nördliche Waldklepperrasse. Vjatkas sind hübsch, gutmütig und zuverlässig, fleißig bei der Feldarbeit, im Wald oder mit Kutsche und bequem beim Reiten.

Vjatka - eine uralte Pferderasse aus Russland
Sie brauchen kein teures Kraftfutter und fühlen sich bei jedem Wetter sauwohl. Als die Klostervorsteherin Ksenija (weltlicher Name Irina Sajzewa, ehemalige Journalistin) einige Fachleute nach der Vjatkarasse fragte, zuckten diese bloß mit den Schultern. „Vor langer Zeit starben Vjatkas aus. Sie kommen viel zu spät“, seufzten Wissenschaftler.

Erste schriftliche Erwähnung, die Vjatka als „gängige russische Pferderasse nur mit den besten Qualitäten“ beschreibt, liegt aus dem 17. Jahrhundert vor. Laut anerkannter Hypothesen entstand die Vjatka-Rasse aus der

Interessantes zum Thema Wildpferde
Das Polnische Konik
Wildpferde: Freiheit auf vier Beinen
Fjordpferde: Die Falben der Wikinger
Pferdeabenteuer Norweger