TOVERO.DE - Die pferdige Suchmaschine
» HOME    » NEWS    » SUCHMASCHINE    » BRANCHEN    » REITBETEILIGUNGEN    » MAGAZIN    » NEWSLETTER    » PFERDEMARKT

MAGAZIN
» Ausgabe 2014-07
» Archiv
» Infos
» Autoren

ARTIKELSUCHE

NEWSLETTER

IHRE MEINUNG

Die Redaktion freut sich stets über Ihr Feedback: magazin@tovero.de


INTERN
» URL anmelden
» Web-Napping
» Bannerfarm
» Wir über uns
» Werben
» AGB
» Impressum

400.691 sites listed
Hunde Pferde Katzen
powered by uCHOOSE
1.614 (+1.541) pi
©'18 tovero.de
  TOVERO-MAGAZIN Ausgabe 2012-04 AUSGABE
2012-04


INHALT

Seite 1 von 6
zurück | weiter | » 6
Auf in die weite Welt - wenn Kinder fremd ihre Ferien verbringen
// Ramona Dünisch


Auch wenn das erste Halftern noch schief ging - die Liebe zum Pony ist riesengroß!
Uih, was war das damals aufregend, als wir alle im gleichen Alter zusammen mit unserem Pfarrer zur Reiterfreizeit fuhren. Absolut genial war es, atemberaubend, abenteuerlich, fremd, neu, ungewöhnlich, bunt, komplett anders als unser Leben in Franken.

Wir hatten damals als Kinder bereits zwei Pferde: Einen schwarzbraunen Warmblutwallach namens "Rocco" und eine Apfelschimmelstute namens "Rixi" mit unbekannter Abstammung, die unser Vater von einem in finanzielle Nöte geratenen Zirkus abgekauft hatte.

Wir lernten das Reiten durchs Probieren, fielen öfters

herunter und kämpften uns durch die heimatlichen Wälder und Wiesenwege mit mehr oder weniger Blessuren. Wir hatten unseren Altersgenossen voraus, dass wir jede Menge Pferdeerfahrung mitbrachten und uns oben halten konnten auf Pferden, die sich mehr oder weniger unberechenbar verhielten.

Pferde von der Koppel holen gehört auch bei Kinderreitferien dazu.
Deshalb erhielt ich auch bereits am ersten Tag den temperament- vollen blütenweißen Schimmel namens "Dewitt", der mich mit atemberaubenden Galoppsprüngen durch die fremde Umgebung trug. Das höchste Glück der Erde lag auf fremdem Pferde...

Drum prüfe
Urlaub für Reiter ist etwas absolut Geniales, wenn alles stimmt, die Pferde gesund sind und die Organisation so perfekt verläuft, dass sich die Kinder um nichts kümmern brauchen als um die Tiere und ihre Pflege. Vergleichen lohnt sich, wenn Kinder in fremde Obhut gegeben werden sollen und objektiv überprüft werden muss, ob die Bedingungen vor Ort sich wirklich optimal gestalten.

Zu lange sollte sich der geneigte Interessent dann allerdings keine Zeit mit der festen Buchung lassen, da die besten Plätze rasch verplant und komplett "dicht" sind. Gute Reiterhöfe halten ihre Stammkunden durch wunderschöne Pferde, herrliche Reitwege und Fachpersonal, das bei den

Interessantes zum Thema Reiterreisen, Trails und Pferdetrekking
Urlaub mit dem eigenen Pferd

So verdient man sich die Sporen

Pferde-Trekking

Homepage Ranch El Castille