TOVERO.DE - Die pferdige Suchmaschine
» HOME    » NEWS    » SUCHMASCHINE    » BRANCHEN    » REITBETEILIGUNGEN    » MAGAZIN    » NEWSLETTER    » PFERDEMARKT

MAGAZIN
» Ausgabe 2014-07
» Archiv
» Infos
» Autoren

ARTIKELSUCHE

NEWSLETTER

IHRE MEINUNG

Die Redaktion freut sich stets über Ihr Feedback: magazin@tovero.de


INTERN
» URL anmelden
» Web-Napping
» Bannerfarm
» Wir über uns
» Werben
» AGB
» Impressum

400.691 sites listed
Hunde Pferde Katzen
powered by uCHOOSE
864 (+1.559) pi
©'18 tovero.de
  TOVERO-MAGAZIN Ausgabe 2009-08 AUSGABE
2009-08


INHALT

Seite 1 von 6
zurück | weiter | » 6
Pro und Contra Round Pen
// Karin Tillisch


Pro und Contra Round Pen
Spätestens seit dem Film "Der Pferdeflüsterer" sieht manch Freizeitreiter im Round Pen die Lösung aller Probleme. Mehr oder minder seriöse Ausbilder und erfolgreich vermarktete Trainer fördern diese Denken noch:

In 30 Minuten ein Pferd einreiten. Im Round Pen. Ein bischen mit der Longe gewedelt, ein paar Wendungen, dann kommt der Sattel, die Trense .. und ganz ohne Probleme dann auch der Reiter.

Manch Freizeitreiter, der nicht viel Ahnung von Pferdeausbildung hat, denkt sich dann "Wow, das ist ja kinderleicht - da kann ich mein Jungpferd ja auch selber

anreiten". Denn in der modernen "geiz ist geil" Gesellschaft sucht selbst derjenige, der das Geld hätte, sein Pferd über 4 oder 5 Monate schonend anreiten zu lassen, stets nach einem günstigen Schnäppchen.

Und wenn Trainer XY nach Methode Z den eigenen Jungspund dann binnen eines Wochenendes einreitet und dafür "nur" 500 Euro nimmt - da spart man ja gegenüber dem seriösen Trainer gut und gerne 1000 Euro!

Wie ungemein schief dieses "Anreiten im Crashkurs" dann aber auf Dauer geht, ist bekannt. Leider bemerkt der Pferdebesitzer die Probleme oft erst nach einigen Monaten. Und findet dann heraus, dass

sein toller "Schnellmachguru" ja nach dem Crashkurs nicht mehr ansprechbar ist. Oder ihm ein weiteres Wochenendseminar anbietet.

"Problempferdekorrektur" heißt dieses, kostet auch "nur" 500 Euro und wird eben auch genau die jetzt bestehenden Probleme lösen. Also meldet unser argloser Beispiel-Freizeitreiter sein Pferd wieder dort an.

Und tatsächlich - mit allerlei Hilfswerk in Form von höchstkreativen Ausbindern und anderem "Werkzeug" hört es dann tatsächlich nach 2 Tagen auf zu steigen und zu bocken. Zumindest solange es die Hilfsmittel an sich hat. Kaum daheim geht das Theater nach spätestens einer Woche wieder los!

Mehr Infos zu "Round Pen Arbeit"
Homepage Blues Starlight

Pferdesprache für Kinder: Pferdeflüstern leicht gemacht

Vom Round Pen zur Freiheitsdressur

Pferdeflüstern kann jeder lernen