TOVERO.DE - Die pferdige Suchmaschine
» HOME    » NEWS    » SUCHMASCHINE    » BRANCHEN    » REITBETEILIGUNGEN    » MAGAZIN    » NEWSLETTER    » PFERDEMARKT

MAGAZIN
» Ausgabe 2014-07
» Archiv
» Infos
» Autoren

ARTIKELSUCHE

NEWSLETTER

IHRE MEINUNG

Die Redaktion freut sich stets über Ihr Feedback: magazin@tovero.de


INTERN
» URL anmelden
» Web-Napping
» Bannerfarm
» Wir über uns
» Werben
» AGB
» Impressum

400.691 sites listed
Hunde Pferde Katzen
powered by uCHOOSE
1.118 (+2.799) pi
©'18 tovero.de
  TOVERO-MAGAZIN Ausgabe 2008-06 AUSGABE
2008-06


INHALT

Seite 1 von 2
zurück | weiter
Kolumne: Tatort Reitstall - Name ist Programm?
// Bettina Belitz


Tatort Reitstall - die monatliche Kolumne von Bettina Belitz
Dass meine Bekannte ihr Meerschweinchen Brutus taufte, mag diskutabel sein. Einen schwarzen kleinen dürren Kater mit unerwartet scharfen Krallen "Rambo" zu rufen, wie ich es vor acht Jahren tat und heute noch tue, kündet ebenfalls nicht von namenstechnischem Fingerspitzengefühl.

Und fangen wir gar nicht erst mit den Namen für brutfrische Menschlein an, die später gezwungen sein werden, ihre Rechnungen und Verträge mit "Gina Jaqueline Bauer", "Mailin Morgana Schneider" oder auch "Wilson Gonzalez Ochsenknecht" zu unterschreiben.

Doch das alles ist nichts im Vergleich zu den Taufen unserer geliebten Zossen. Hier läuft die namensgeberische Fantasie mit Vorliebe Amok. So steht bei uns im Stall tatsächlich eine Diddl-Maus (ein Pony, das erstaunlich giftig gucken kann, wenn man mit der Mistschaufel an ihm vorbei schreitet), und eine frühere Reitkollegin musste sich ohne Preisermäßigung damit abfinden, das ihre hübsche Stute auf den Namen "Dating" hörte.

Was, um Himmels willen, spukt den Züchtern und Besitzern durch ihr liebesgetränktes Reiterhirn, wenn sie nach Namen für ein unschuldiges, staksiges Fohlen suchen? Doch die Hauptüberraschung kommt meistens erst Jahre später, wenn Pferdchen zum Pferd geworden ist und seinen ureigenen Charakter

offenbart. Denn spätestens jetzt zeigt sich, dass die Namensgebung möglicherweise ein Griff ins Klo war.

Mein erstes Schulpferd hieß floral und lila "Lavendel". Lavendel war ein träger, geduldiger Riese - eine Burg von einem Pferd, das die Welt um sich herum mit unerschütterlichen Gleichmut betrachtete. Südfranzösische Leichtigkeit war ihm fremd. Und doch blieb uns keine Wahl, als den stolzen Hünen mit dem homophil anmutenden Namen "Lavendel" anzusprechen.

Später zog ich mit Carina durchs Gelände - auch gerne Carinchen gerufen. Man mag dabei an italienische Anmut und vier zarte Fesseln denken, an ein echtes Liebchen - denn genau das

Witziges für Pferdefreunde
Hier bestellen!
Populäre Irrtümer über Pferde.

Der ganz normale Reiterwahnsinn.

Aufsitzen. Thelwells vollständige Reitlehre

Mehr von Bettina Belitz