TOVERO.DE - Die pferdige Suchmaschine
» HOME    » NEWS    » SUCHMASCHINE    » BRANCHEN    » REITBETEILIGUNGEN    » MAGAZIN    » NEWSLETTER    » PFERDEMARKT

MAGAZIN
» Ausgabe 2014-07
» Archiv
» Infos
» Autoren

ARTIKELSUCHE

NEWSLETTER

IHRE MEINUNG

Die Redaktion freut sich stets über Ihr Feedback: magazin@tovero.de


INTERN
» URL anmelden
» Web-Napping
» Bannerfarm
» Wir über uns
» Werben
» AGB
» Impressum

400.691 sites listed
Hunde Pferde Katzen
powered by uCHOOSE
2.098 (+1.940) pi
©'18 tovero.de
  TOVERO-MAGAZIN Ausgabe 2006-11 AUSGABE
2006-11


INHALT

Seite 1 von 7
zurück | weiter | » 7
Freizeitreiter? Hobbyreiter? Profireiter? Was ist was?
// Karin Tillisch


Spaß im Gelände!
"Ach ja, Freizeitreiter" bekam ich es neulich im benachbarten "Turnierreiterstall" zu hören "Das mach ich mal, wenn meiner nicht mehr Turniere gehen kann." "Du bist doch auch Freizeitreiter!", entgegnete ich, "Oder verdienst du mit den paar Turnieren deinen Lebensunterhalt?" Ein verdutzer Blick "Nee, aber Freizeitreiten ,das ist doch einfach nur spazierenreiten, wenn man sonst nix..."

"Kann?" "Ja, soo wollt ich das nicht sagen!"Aber so wars wohl gemeint. Als dann jedoch mein "Feld- und Wiesenhopser" am Halfter alle Seitengänge zeigte und dann noch Schulen über der Erde, dann hieß es "Ja, das

was du machst ist ja auch kein Freizeitreiten!" "Doch, ich LEBE schließlich nicht von den Vorführungen und dem Training!"

Also, was IST nun Freizeitreiten und Turnierreiten? Gibt es da überhaupt genaue Grenzen? Oder sind vielleicht einfach die Begriffe ein wenig falsch gewählt? Ich denke ja, und will deshalb einfach mal einige neue Definitionen in den Raum werfen, um vielleicht ein bischen mehr Licht und Verständnis in die Reiterwelt zu bringen.

Freizeitreiten - nur für Versager?
So sehen es zumindest die angeblichen Turnierreiter. Frezeitreiten ist a) was

für arme Leute, die sich kein gescheites Pferd leisten können und b) eben was für die "Bauernschicht", die ohnehin nicht richtig reiten können. Das ist jedenfalls die landläufige Definition der Freizeitreiter.

Turnierreiten - was für "feine Pinkel"?
Und aus dem Lager eben dieser Freizeitreiter schallt es dann: "Und Turnierreiter, die sind doch meist von Beruf Erbe, Sohn oder Tochter, sperren ihre Pferde lebenlang in enge Boxen ein, peitschen sie von Hindernis zu Hindernis, behandeln sie wie einen Gegenstand - und haben tierisch Angst, wenn sie dann doch mal alle Schaltjahr einen Ausritt machen!"

Lesestoff zum Thema Reiten:
Reitkurs für Erwachsene

Wenn Erwachsene in den Sattel wollen

Reiten kann man tatsächlich lernen

Die Kosmos Reitlehre