TOVERO.DE - Die pferdige Suchmaschine
» HOME    » NEWS    » SUCHMASCHINE    » BRANCHEN    » REITBETEILIGUNGEN    » MAGAZIN    » NEWSLETTER    » PFERDEMARKT

MAGAZIN
» Ausgabe 2014-07
» Archiv
» Infos
» Autoren

ARTIKELSUCHE

NEWSLETTER

IHRE MEINUNG

Die Redaktion freut sich stets über Ihr Feedback: magazin@tovero.de


INTERN
» URL anmelden
» Web-Napping
» Bannerfarm
» Wir über uns
» Werben
» AGB
» Impressum

400.691 sites listed
Hunde Pferde Katzen
powered by uCHOOSE
1.598 (+2.309) pi
©'18 tovero.de
  TOVERO-MAGAZIN Ausgabe 2006-04 AUSGABE
2006-04


INHALT

Seite 1 von 4
zurück | weiter | » 4
Natürliche Reitweise - Tagesritt ins Jammertal
// Susanne Vorländer


Wanderreiten durch die herrliche Natur des Westerwaldes
Unsere Wanderreitstrecke sollte entlang des Lahntals und dann in das sagenumwobene Jammertal führen. Mit diesem spannenden Reitziel, war uns schon ein wenig mulmig, aber man beruhigte uns, dass der Name hier nicht Programm sei, sondern es um einen besonders idyllischen Ritt in die Natur gehe.

Wir trafen uns an meinem Hof und beluden das Auto mit allem, was wir benötigten. Die Pferde standen bereits einen Tagesritt entfernt auf einer Wanderreitstation, wo wir sie am Vortag in guter Obhut gelassen hatten.

Mit dem Auto fuhren wir die 25 km zur

Wanderreitstation und fanden die Pferde ausgeruht und zufrieden vor, bereit für neue Abenteuer des jungen Tages. Wir holten sie aus den Paddocks und putzten sie sorgfältig. Dann kam das Satteln und Auftrensen, doch oh Schreck. Ich hatte vergessen meinen Sattel ins Auto zu laden! Wie konnte das nur passieren?

Herrlicher Ausblick zu Pferd
Erst mal stand ich ratlos da. Noch mal zurück nach Hause fahren und den Sattel holen? Das hätte neben der Stunde im Auto auch viel Nerven meiner Mitreiter gekostet. "Weißt Du was? Ich reite die Stute ohne Sattel,

sie hat einen angenehmen Rücken und Gepäck haben wir heute nicht dabei! Das wird schon gehen. Wenn es nicht geht, dann laufe ich und führe sie einfach."

Gesagt, getan. Heimlich und leise ritten wir von der Station weg. Parallel fand dort ein Ausbildungslehrgang zum Wanderreiten statt und ich wollte den lernenden nicht wirklich auf dem ungesattelten Pferd begegnen ...

Die ersten Kilometer gingen durch den Wald. Ab und zu gaben die Bäume die Aussicht in das steile Lahntal frei. Die Pferde liefen gut und waren wie wir ganz von der ruhigen und besinnlichen Ausstrahlung des Waldes erfüllt. Die Schatten der Bäume waren von Sonnenflecken durchbrochen, die unsere Haut wärmten und uns

Interssantes zum Thema "Wanderreiten"
Homepage der Autorin
Erlebniswelt Wanderreiten

Faszination Wanderreiten

Homepage IG Westerwald-Taunus zu Pferd