TOVERO.DE - Die pferdige Suchmaschine
» HOME    » NEWS    » SUCHMASCHINE    » BRANCHEN    » REITBETEILIGUNGEN    » MAGAZIN    » NEWSLETTER    » PFERDEMARKT

MAGAZIN
» Ausgabe 2014-07
» Archiv
» Infos
» Autoren

ARTIKELSUCHE

NEWSLETTER

IHRE MEINUNG

Die Redaktion freut sich stets über Ihr Feedback: magazin@tovero.de


INTERN
» URL anmelden
» Web-Napping
» Bannerfarm
» Wir über uns
» Werben
» AGB
» Impressum

400.691 sites listed
Hunde Pferde Katzen
powered by uCHOOSE
857 (+4.556) pi
©'17 tovero.de
  TOVERO-MAGAZIN Ausgabe 2005-06 AUSGABE
2005-06


INHALT

Seite 1 von 9
zurück | weiter | » 9
Fazination Stute - Was Stuten ihren männlichen Kollegen voraus haben...
// Karin Tillisch


Stuten gelten als anpassungsfähiger und - vor allem - verlässlicher als Hengste.
Es ist drückend heiß, und die Luft steht still in Arroyo Grande Tal in Kalifornien. Heute habe ich das Vergnügen, eine ganz besondere Araberzucht auf meiner Reise zu besuchen: Varian Arabians. Sheila Varian ist bekannt für ihre ausdrucksstarken Leistungsaraber. Die Hengste habe ich schon am Vormittag gesehen.

Mit viel Gehabe und Übermut präsentierten sich die Haremsherren der Farm, doch ein gescheites Foto zu machen war nahezu unmöglich. Denn kaum aus der Box heraus, wurde auch schon in freudiger Erwartung das "Stützbein" ausgefahren. Mich beeindruckte dieses

geballte Kraft an Testosteron wenig, es war sogar eine recht nervenaufreibene Sache für alle Beteiligten, doch noch brauchbare Bilder zu produzieren.

Doch jetzt - in einem der weitläufigen Stutenpaddocks - bietet sich mir ein ganz anderes Bild von arabischen Pferden. Neugierig kommen die Stuten auf mich zu, stets aber darauf bedacht, dass ihr Nachwuchs mir nicht zu nahe kommt. Eine Schwarzbraune beäugt mich misstrauisch und kommt dann als Erste ganz dicht heran. Erst als sie sich von meiner Harmlosigkeit überzeugt hat, treten die anderen Stuten näher.

Bei Gefahr bestimmt die Leitstute die Richtung, während der Hengst dafür sorgt, dass kein Pferd verloren geht.
Die alte Schwarzbraune sei die Leitstute, erklärt mir die Gestütsmitarbeiterin.
Ich versuche einige Bilder zu machen - nicht ganz einfach bei dieser extrem anhänglichen Damengruppe. Doch plötzlich habe ich sie im Sucher. Es fehlt eigentlich nur noch das Horn. Sie ist sehr klein und zierlich, mit großen Kulleraugen und einem Gesicht zum Verlieben.

Verstaubt von oben bis unten, die Mähne zerzaust - doch hier sehe ich eine andere Art von Schönheit. Keine Muskeln, keine ewig lange Mähne, kein dicker Hals. Fein und grazil, die Augen ruhig, aber aufmerksam. Wer von

Bücher zum Thema - Hier bestellen!
Ein Fohlen von der eigenen Stute
Ich möchte ein Fohlen haben
Das Fohlenbuch
Homepage Karin Tillisch