TOVERO.DE - Die pferdige Suchmaschine
» HOME    » NEWS    » SUCHMASCHINE    » BRANCHEN    » REITBETEILIGUNGEN    » MAGAZIN    » NEWSLETTER    » PFERDEMARKT

MAGAZIN
» Ausgabe 2014-04
» Archiv
» Infos
» Autoren

ARTIKELSUCHE

NEWSLETTER

IHRE MEINUNG

Die Redaktion freut sich stets über Ihr Feedback: magazin@tovero.de


INTERN
» URL anmelden
» Web-Napping
» Bannerfarm
» Wir über uns
» Werben
» AGB
» Impressum

400.691 sites listed
Hunde Pferde Katzen
powered by uCHOOSE
2.507 (+22.286) pi
©'14 tovero.de
  TOVERO-MAGAZIN Ausgabe 2004-10 AUSGABE
2004-10


INHALT

Seite 1 von 9
zurück | weiter | » 9
Fotokurs Teil I: Pferde sensibel fotografieren
// Ramona Dünisch


Was lernen wir von den Profis?

Teil 1: Step by step - Dialog mit dem lebenden Objekt

Auch bei schlechtem Licht (Regenwetter!) kann eine sehr stimmungsvolle Aufnahme entstehen - hier ein Vollblutaraber aus dem Gestüt von Professor Alfred Jung
Bücher zum Thema "Fotografie" gibt es viele auf dem Markt. Wie Pferde in Szene gesetzt werden können, dass es für beide Seiten ein Vergnügen sein kann, demonstriert diese Serie in drei Teilen.

Das richtige Handwerkszeug
Bevor es ans "lebende Objekt der Begierde" geht, bedarf es einiger grundsätzlicher Erläuterung, die sich jedoch auf die

Vermittlung von Basiswissen beschränkt: Mit welcher Kamera wage ich mich ans Pferd?

Bewährt haben sich Spiegelreflexkameras bzw. Digitalkameras mit schnellem Autofocus. Reine Portraitaufnahmen und Standaufnahmen lassen sich auch mit langsamen manuell einzustellenden Kameragehäusen realisieren. Digitale Kamerasysteme werden im Laufe dieser Serie nicht weiter behandelt, da die meisten Hersteller noch keine bezahlbaren Fabrikate in ihrem Angebot haben, die ausreichend gute Ergebnisse auch für Anfänger möglich machen.

Begründet wird dieser Punkt durch die Auslöseverzögerung in schwierigen Situationen - vor allem bei Bewegungsaufnahmen. Marktführer im Bereich der Kameragehäuse sind

die Hersteller Nikon und Canon, wobei auch die Mitbewerber gute Systeme anbieten.

Gespannt, jedoch trotzdem schwungvoll: Dieser Vollblutaraberhengst zeigt sein Imponiergehabe neben einem zweiten Hengst.
Welche Objektive erzielen die besten Fotografien?
Ohne Kamera kein gutes Bild, aber ohne exzellentes Objektiv keine ansprechende Aufnahme! Die Kamera ist zwar der Ausgangspunkt für ein Foto, jedoch nicht der entscheidende Faktor. Grundsätzlich heißt es hier: Teleobjektiv und kein Weitwinkel! Weitwinkelobjektive sind lediglich für das Dokumentieren von Gesamtanlagen heranzuziehen. Gute Ergebnisse und das gewisse Etwas erzeugen lediglich Teleobjektive, die für jedermann in verschiedenen Preisklassen auf dem

Interessantes zum Thema Pferdefotografie
Pferdefotografie

Grundlagen der Fotopraxis

Naturfotografie. Professionelle Anleitung.

LEWITZER SCHECKEN