TOVERO.DE - Die pferdige Suchmaschine
» HOME    » NEWS    » SUCHMASCHINE    » BRANCHEN    » REITBETEILIGUNGEN    » MAGAZIN    » NEWSLETTER    » PFERDEMARKT

MAGAZIN
» Ausgabe 2014-07
» Archiv
» Infos
» Autoren

ARTIKELSUCHE

NEWSLETTER

IHRE MEINUNG

Die Redaktion freut sich stets über Ihr Feedback: magazin@tovero.de


INTERN
» URL anmelden
» Web-Napping
» Bannerfarm
» Wir über uns
» Werben
» AGB
» Impressum

400.691 sites listed
Hunde Pferde Katzen
powered by uCHOOSE
4.449 (+3.304) pi
©'18 tovero.de
  TOVERO-MAGAZIN Ausgabe 2004-07 AUSGABE
2004-07


INHALT

Seite 1 von 4
zurück | weiter | » 4
Rasante Mannschafts-Reiterspiele: Mounted Games
// Verband für Reiterspiele e.V.


Mounted Games: Was ist das?

Becherrennen: Auf dem Weg zur Wechsellinie hat dieser Schlußreiter (erkennbar am Kappenband) einen Becher auf eine Slalomstange gestülpt und nimmt von der Tonne den letzten Becher auf, den er über die Ziellinie trägt.
Mounted= zu Pferde, Games= Spiele sind rasante Mannschafts-Reiterspiele und sicher das Spannendste, was der Reitsport insbesondere für Jugendliche zu bieten hat.

Der Ursprung der Mounted Games stammt aus Indien und diente dazu, Reitersoldaten und ihre Ponys in Friedenszeiten fit zu halten. Die englischen Kolonialherren importierten die Idee, entwickelten daraus einen Sport, standardisierten die Spielgeräte und schufen Regeln, nach denen heute weltweit Turniere ausgerichtet werden.

Flaggenrennen: Der Reiter steckt an der Wechsellinie eine Flagge in den Kegel. Auf dem Rückweg zur Startlinie entnimmt er einem weiteren Kegel eine Flagge, die er an den nächsten Spieler übergibt. Das Spiel wiederholt sich, bis der Schlußreiter im Ziel ist.
Mounted Games sind Staffelrennen mit erhöhtem Schwierigkeitsgrad, bei denen meist sechs Teams, bestehend aus vier Reitern und einem Trainer, direkt gegeneinander antreten.

Zwischen den 54 Meter auseinander liegenden Start- und Wechsellinien sind von den Reitern verschiedene Aufgaben zu bewältigen. Ist der Startreiter z.B. beim Slalom mit dem Staffelholz hin- und zurück durch die fünf Slalomstangen gewedelt, übergibt er den Stab an den folgenden Reiter. Dies wiederholt sich, bis der letzte (vierte) Reiter die Start/ Ziellinie überquert hat und die Position seines

Teams bestimmt.

Becher versetzen: Auf die Stangen 1 und 3 ist jeweils ein Becher gestülpt. Der Reiter nimmt den Becher von Stange 1 und setzt ihn auf  Stange 2, dann den Becher von Stange 3 und setzt ihn auf Stange 4. Der jeweils folgende Reiter startet in Gegenrichtung und stellt die ursprünglichen Positionen wieder her.
Da Fehler wie z.B. umgerissene Slalomstangen oder verlorene Staffelstäbe vor dem Weiterreiten korrigiert werden müssen, kann die Führung innerhalb eines Spiels – es gibt insgesamt 24 verschiedene - schnell wechseln.

Ein Hauptschiedsrichter und fünf Linienrichter überwachen die Einhaltung der Spielregeln, zu denen ganz wesentlich auch das schonende Verhalten gegenüber dem Pony/ Pferd gehört. Kommentiert wird der Spielverlauf durch

Interessantes zum Thema Mounted Games
Mounted Games

Kavalkade-Ratgeber, Nr.24, Mounted Games

Reiterspiele und Allroundturniere

Homepage des Verbandes